alpino

Die Höttinger Nudl

Die erste Ausgabe der „Höttinger Nudl“ wurde vom Sängerbund Hötting 1908 herausgegeben. Damit ist sie die älteste Faschingszeitung Österreichs.

Seit 1908 wird geNUDL´T

Die Höttinger Nudl blickt auf humoristische Art und Weise auf die Ereignisse des vergangenen Jahres zurück und nimmt das Leben in Hötting, in den Innsbrucker Stadtteilen, den umliegenden Gemeinden und auch den einen oder anderen Politiker aufs Korn. So lässt schon die bunte Titelseite mit ihren Karikaturen auf den höchst amüsanten Inhalt schließen.

Die Zeitung erscheint pünktlich zur Jahreswende.

Höttinger Nudl - Sängerbund Hötting


Die "Höttinger Nudl" zum online Nachlesen

Der besondere - auch zeithistorische - Stellenwert der "Höttinger Nudl" wird dadurch verdeutlicht, dass alle verfügbaren Ausgaben von der Austrian Literature Online digitalisiert wurden und somit Online zum Nachlesen und recherchieren Verfügbar sind.

Zum Online-Archiv

Höttinger Nudl - Sängerbund Hötting


Ein starkes Team

Die Mitarbeiter dieses als „Spiegel des zeithistorischen Geschehens durch eine satirische Brille“ bezeichneten Faschingsblattes sind derzeit: Peter Kodera (Chefredakteur seit 1985), GESA Gerd Sallaberger (Karikaturist und Tuifelemaler) sowie Klaus Wilhelmstötter (Regionales) und Luis Lenninger (Sport), neu dabei seit 2011 ist Thomas Wilhelmstötter.

Mit ihren spitzfindigen Texten und Karikaturen, die nie beleidigen, aber oft zu selbsterkennendem Schmunzeln herausfordern, geben der Höttinger Nudl ihren unverkennbaren Charakter.

Die gesammelte Werke 1908-2012 in Originalgröße, sind zum Selbstkostenpreis von € 120 bei Peter Kodera (Tel. +43 664 73631298) erhältlich.

Höttinger Nudl - Sängerbund Hötting

SÄNGERBUND HÖTTING
Obmann Fritz Leidlmair
Schulgasse 4, 6020 Innsbruck
+43 676 9447282

Wir freuen uns über Dein Interesse am Sängerbund Hötting.

UNSERE PROBEZEITEN:

Donnerstag von 19 bis 21 Uhr

Impressum Kontakt Partner

Alle Rechte vorbehalten: Sängerbund Hötting